ergo arte-Kulturverein

Der Kultur­verein ergo arte wurde 2015 von David Czifer und Max Mayer­hofer ins Leben gerufen, um un­gewöhn­liche Kultur­projekte aus allen künstler­ischen Bereichen zu ent­wickeln. Dabei ist uns die Aus­einander­setzung mit aktuellen, zeit­ge­nössischen Themen be­sonders wichtig.

Das Ziel des Vereins ist es vor allem Theater- und Film­produktionen zu ent­wickeln, die den zeit­genössischen gesell­schaft­lichen Diskurs fördern sowie dem Zuseher durch die künstler­ische Arbeit Denk­anstöße zur Bewälti­gung dieses Diskurses anbieten. Wir sehen unsere Auf­gabe in der Kultur­vermittlung von Stoffen für ein kritisches Publikum, jenseits des main streams.

ergo arte veran­staltet und produziert inter­diszipli­näre Events mehr­heit­lich in Öster­reich, sowie im gesamten deutsch­sprachigen Raum: Theater­produktionen, Film­vor­führungen, Lesungen, Aus­stel­lungen, Buch­präsentationen und diskursive Platt­formen.

Unsere Produktionen sollen Brenn­punkt für gesell­schaft­liche Reibungs­flächen, Konflikte, Denk­felder, Bewegungen und Strömungen sein. Was uns dabei interes­siert sind unter­schied­liche Benennungen und Erzähl­weisen, unter­schied­liche Quellen und Arbeits­methoden, eigene Energien und Neu­gierde.

Weiteres möchte der Verein Künstler­Innen in ihrer beruf­lichen Tätig­keit miteinander ver­netzen und dadurch ihren Aus­tausch fördern.



Vorwort

Liebes Publikum!

Heuer begibt sich unser Verein ergo arte auf eine wunderbare Reise quer durch den guten Ton, die uns an verschiedenste Spielstätten in Niederösterreich und Wien führen wird. Ausgehend von den Betrachtungen des Freiherrn von Knigge begeben wir uns auf die Suche nach gesellschaftlichen Verhaltensmustern und untersuchen diese mit Hilfe von Szenen verschiedenster Autoren im Wandel der Zeit, die berührende Momente und unterhaltsame Pointen versprechen!
Wir freuen uns, Sie liebes Publikum zu dieser Wanderung quer durch das aktuelle Thema des guten Tons begrüßen zu dürfen!
In dieser Saison dürfen wir Ihnen ein neues Gesicht präsentieren: Claudia Marold, aus verschiedensten Theatern bestens bekannt, wird unser Team bereichern. Ebenso freuen wir uns, dass der großartige Peter Pausz auch heuer wieder für eine außergewöhnliche und einzigartige Regie verantwortlich ist.
Lassen Sie uns ein besonders großes Dankeschön an Herrn LH Dr. Erwin Pröll richten, vor allem aber an die Abteilung Kunst und Wissenschaft des Landes NÖ  mit der Mitarbeiterin Frau Mag. Maria-Diana Engelhardt und dem Abteilungsleiter Hrn. Mag. Hermann Dikowitsch. Besonders möchten wir der Schlossherrin von Artstetten, Frau Dipl.-Ing. Alix Fraye danken, die uns mit diesem Projekt großes Vertrauen entgegen gebracht hat und uns in allen Belangen in einzigartiger Weise zur Seite steht.

Außerdem richten wir ein großes Dankeschön an die Arbeiterkammer Niederösterreich mit Hrn. Abteilungsleiter Thomas R. Fronaschitz, die uns ebenfalls großzügig unterstützt.

Einen fulminanten Theaterabend voll von wunderbarer Atmosphäre, einzigartigen Texten und Schinkenbrot wünschen Ihnen ihr

David Czifer und Max Mayerhofer


Programm

„DER GUTE TON. EINE NAVIGATION DURCH ZWANG, KORSETT UND SCHINKENBROT“

Download: Pressemappe

Der Verein ergo arte bringt in Kooperation mit dem traditionsreichen Erinnerungsort Schloss Artstetten erneut ein Projekt der Sonderklasse zum Publikum. Diesmal begibt sich der  Regisseur PETER PAUSZ in seiner Bearbeitung auf die Suche nach Sinn und Sinnlosigkeit der menschlichen Umgangsformen. In bester Theatertradition untersucht die Produktion die Veränderung der Konventionen im Spiegel großer Dichtung: Ausgehend von den Betrachtungen des Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge, begibt sich Peter Pausz auf die Suche nach gesellschaftlichen Verhaltensmustern und untersucht diese mit Hilfe von Szenen  verschiedenster Autoren im Wandel der Zeit.
Aufbauend auf der Feststellung „In unserer orientierungslosen Zeit wünscht sich jeder ein Navigationsgerät“ soll der Nutzen aber auch die Fragwürdigkeit der gesellschaftlichen Konventionen ins Zentrum des Geschehens gestellt werden. Von William Shakespeare und Franz Grillparzer über Friedrich Schiller und Virginia Woolf beleuchten wir das Gestern, Heute und Morgen des gesellschaftlichen Miteinanders.
Dieser Theaterabend ist ein intimes, facettenreiches Terzett: Fragil, unsicher, humorvoll, voller Neugier und mit großer Leichtigkeit wechseln die drei Spieler die Rollen im Sekundentakt  und gleiten in atemberaubenden Tempo über den Parcours des Benimms von Gestern, Heute und Morgen.
Hier treffen große Autoren auf eine suggestiv minimalistische Form, ein packender Realismus auf artifizielle Abstraktion.

Die drei Charaktere begeben sich auf der Suche nach Selbstoptimierung tief in das Werk des Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge, das in dieser Performance im Mittelpunkt steht. Peter Pausz zeigt in seiner überaus inspirierenden Textfassung, dass die vor Jahrhunderten definierten Verhaltensmuster auch heutzutage im gesellschaftlichen Miteinander Gültigkeit haben. Knigge ruft uns Eckpfeiler des gesellschaftlichen Umgangs ins Gedächtnis, die uns tagtäglich bereichern und unser gesellschaftlichen Leben erleichtern. Ist menschliches Miteinander Zwang oder Bereicherung? So wird ein Bogen von Gestern und Heute ins Morgen,  von Knigge über Schiller und Shakespeare zu heutigen Facebookposts gespannt.
Die drei Protagonisten landen in einer Welt, die ihre Ideale größtenteils über den Haufen geworfen hat:
Hier stehen unsere drei Weisen aus dem Wunderland und drehen sich im Spannungsfeld der Begierde ohne Richtung und ohne Ziel und auf der Suche nach ebendiesen immer dorthin strebend, wo das Miteinander begonnen hat. Was bedeutet ein Handschlag? Zwängt uns die Konvention in ein Korsett? Oder ist sie keine Mauer sondern eine Brücke? Mit dem guten Ton und gesellschaftlichen Regeln werden Themen angesprochen, die unterstützt durch die verschiedensten Szenen von Knigge bis Schiller, von Shakespeare bis zu heutigen Facebookposts und Kommentaren aus dem Internet eine Stellungnahme zu den dringendsten Problemen der heutigen Zeit abgeben.

Das Ensemble schlüpft mit großer Spielfreude und großer Affinität zum Text in die einzelnen Rollen und macht die Wichtigkeit der Konvention für das Publikum erlebbar und begreifbar: In Zeiten, in denen sich die Allgemeinheit zunehmend über die Anzahl der Facebookfreunde definiert, ist die Lust am guten Benehmen mehr gefragt denn je!
Der Verein ergo arte begibt sich so auf eine performative Wanderung. Wir beginnen unsere Reise durch die Konvention im Winter 2017 und steuern diverse Spielstätten in Wien und Niederösterreich an, um dann im April 2017 in SCHLOSS ARTSTETTEN unser Reiseziel zu erreichen.  Der Status der Welturaufführung, der hohe Rang der einzelnen Autoren und die Exklusivität der Textvorlage  lassen besondere Aufmerksamkeit für das Projekt erwarten.

Erleben Sie einen humorvollen, sprachgewaltigen und interessanten Abend für die ganze Familie, der Sie lachen lässt, aber auch zum Nachdenken anregt! Erfahren Sie, dass Stil und gutes Benehmen durchaus noch zeitgemäß sind und auch Zukunft haben! Wir laden Sie zu einem witzigen, spannungsgeladenen und appetitanregenden Theaterabend ein, an dessen Ende die Korken knallen!


ergo arte Team

Max Mayerhofer

Schauspiel

Schauspielausbildung in Wien (Diplom 2005)

THEATER UND LESUNGEN: Theater in der Jo­sef­stadt, Odeon, Volkstheater, Scala Wien, Metropol, Ensemble Theater, Wiener Festwochen, Festival d‘ Aix-en-Provence, Stadttheater Mödling, Shakespeare Festspiele Mödling, TheaterHerbst Grenzenlos, Uhrturmkasematte Graz.

ZULETZT ZU SEHEN IN: Inferno (Regie: Bruno Max, 2014), Der Streit (Regie: Peter Pausz, 2014), Brot und Oliven (Regie: Marius Schiener, 2013), Peer, du lügst (Regie: Bruno Max, 2013), Ende gut, alles gut (Regie: Nicole Fendesack, 2013), Josef Roth wirklich: Böse, besoffen und sehr gescheit (Regie: Georg Biron, 2013), Ich und Ich (Regie: Michael Gruner, 2012), Poe im Bunker (Regie: Bruno Max, 2012), The Madness of King George III (Regie: Bruno Max, 2011) Lastkrafttheater: Der Weibsteufel (2013), Unterwegs mit Shakespeare (2014), Frühere Verhältnisse (2015), Es war die Lerche (2016).
ergo arte: Izanagi und Izanami (2016)

Film:  Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a, Copstories Regie: Umut Dag 2015
Max Mayerhofer ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Nach IZANAGI UND IZANAMI die zweite Zu­sam­menarbeit mit ergo arte.

David Czifer

Schauspiel

Schauspielausbildung in Wien.
Studium der Vergleichenden Literaturwis­sen­schaften an der Universität Wien.

Theater: Stadttheater Walfischgasse, Linzer Kel­lertheater, Theater zum Fürchten, Freie Büh­ne Wieden, Theater Center Forum Wien, Theater Spielraum, Stadttheater Wels, Schaubühne Wien, Festwochen Gmunden, Sommertheater Meggenhofen, Shakespeare-Festspiele Möd­ling, Shakespeare in Styria, Komödienspiele Mödling, TheaterHerbst Grenzenlos, u.a.
2013 zusammen mit Max Mayerhofer Gründung des Vereins Lastkrafttheater, der seither Theaterproduktionen auf der LKW-Bühne auf Tournee in ganz Niederösterreich zeigt.
www.lastkrafttheater.com
Tourneen und Gastspiele in Österreich, Kroatien und der Ukraine.
FILM u.a.: Gün ve Gece (2013, Produktion) Diagonale u.a.; Gföhl (2012); Lautlos (2010, Produktion / Regie) Young Cuts Montreal; Der Tunnel (Produktion) u.a.
Nach IZANAGI UND IZANAMI die zweite Zu­sammenarbeit mit ergo arte.

Claudia Marold

Schauspiel

In Wien geboren und aufgewachsen, absolvierte sie ihre Ausbildung am Franz-Schubert-Konservatorium und ist seit 1990 als freischaffende Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin tätig.
Engagements führten sie u.a. ins Theater der Jugend, Theater Forum Schwechat an die neuebuehnevillach, ins Theater in der Drachengasse, in den Spielraum, ins Metropol, in die Scala, ins Stadttheater Mödling und in viele weitere bekannte und beliebte Locations.
Neben der Schauspielerei ist die Musik ein wichtiger Faktor in ihrem Leben. So schreibt sie einfühlsame Texte für ihr Duo-Projekt „Living­Room“, das sie 2012 mit ihrem Lieblingsgitarristen Wilfried Modlik gegründet hat.
2013 gabs die erste CD „Pocketsongs“, eine zweite ist gerade in Arbeit.
Die erste Zusammenarbeit mit ergo arte.

Peter Pausz

Regie

geboren 1977 in Wien. Ausbildung an der Schau­spielschule Prof. Krauss.
2000 - 2004 Ensemblemitglied am Landestheater Linz. Danach weitere Arbeiten dort, sowie bei den Sommertheatertagen Linz, theater­@­work, Linz09, theaternyx, kunstplage, TheaterHerbst Grenzenlos, Komödienspiele Neulengbach.
Sprechertätigkeit für Life-Radio und den ORF.
Mitwirkung bei Film- und Fernsehproduktionen, zuletzt "Das kleine Vergnügen" von Julia Frick (2016)
Seit 2005 Arbeiten am Theater SPIELRAUM als Schauspieler und Regisseur u.a. als Raskolnikow in Schuld und Sühne - Verbrechen und Strafe und in WELTEN VON GESTERN und als Regisseur HOMO FABER, FRÜHERE VERHÄLTNISSE/prekär und DER STREIT).

Nach IZANAGI UND IZANAMI die zweite Zu­sam­menarbeit mit ergo arte.


Termine

alle Termine auf einen Blick

TERMINE FÜR WIEN UND NÖ-TOURNEE:

21.1.2017 17h
LITERARISCHE GESELLSCHAFT
MUSEUM - THONETSCHLÖSSL
JOSEF DEUTSCH-PLATZ 2
2340 MÖDLING
KARTEN AN DER ABENDKASSE

24.1.2017 19h
STADTBÜCHEREI BAD VÖSLAU
KIRCHENPLATZ 8
2540 BAD VÖSLAU
KARTEN UNTER 02252/78777

29.1.2017 12h
THEATER SPIELRAUM
KAISERSTRASSE 46
1070 WIEN
KARTEN UNTER 01/713046060

10.2.2017 19h
SCHLOSS WARTHOLZ
HAUPTSTRASSE 113
2651 REICHENAU A. D. RAX
KARTEN UNTER 02666/52289

11.2.2017 19:30h
BÜRGERSPITAL DROSENDORF
BÜRGERSPITALGASSE
2095 DROSENDORF
KARTEN UNTER 0664 89 711 28
0664 55 838 58
verein-kukuk.at

18.2.2017 20h
CAFE SPITT **
FUCHSTHALLERGASSE 2
1090 WIEN
** mit freundlicher Unterstützung von Café Spitt


TERMINE AUF SCHLOSS ARTSTETTEN:

www.schloss-artstetten.at

April

Freitag, 21. April 2017, 19:00 Uhr
Samstag, 22. April 2017, 19:00 Uhr
Sonntag, 23. April 2017, 17:00 Uhr

August

Donnerstag, 24. August 2017, 19:00 Uhr
Freitag, 25. August 2017, 19:00 Uhr
Samstag, 26. August 2017, 19:00Uhr
Sonntag, 27. August 2017, 17:00 Uhr

September

Donnerstag, 21. September 2017, 19:00 Uhr
Freitag, 22. September 2017, 19:00 Uhr
Samstag, 23. September 2017, 19:00 Uhr
Sonntag, 24. September 2017, 17:00 Uhr


Karten Preise:
€ 28 (Normal)
€ 23 (mit AK-Card)
€ 18 (6 – 15 Jahre)
Museums- und Parkeintritt, der Eintritt zur Sonderausstellung 2017 " Der gute Ton",
sowie ein Glas Sekt sind inkludiert.
Karten unter: 07413 8006-0
oder unter:
Nähere Informationen: www.schloss-artstetten.at


Presse

Pressematerial, Links, Videos & mehr

  • ergo arte Team 2017
  • ergo arte Team 2017
  • ergo arte Team 2017
  • ergo arte Team 2017
  • ergo arte Team 2017
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  • Der gute Ton - Szene Foto
  1. Foto 1
  2. Foto 2
  3. Foto 3
  4. Foto 4
  5. Foto 5
  6. Foto 6
  7. Foto 7
  8. Foto 8
  9. Foto 9
  10. Foto 10
  11. Foto 11
  12. Foto 12
  13. Foto 13
  14. Foto 14
  15. Foto 15
  16. Foto 16
  17. Foto 17
  18. Foto 18
  19. Foto 19
  20. Foto 20

Der gute Ton - Welturaufführung in Mödling, Quelle: Niederösterreich Fernsehen, YouTube
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  • Bücherei Bad Vöslau
  1. Foto 30
  2. Foto 31
  3. Foto 32
  4. Foto 33
  5. Foto 34
  6. Foto 35
  7. Foto 36

ZIB-Ankündigung Premiere DER GUTE TON am 21. 4. 2017 um 19 Uhr 30 in ZIB1 in ORF2:



Seitenblicke am 21.4.2017 in SEITENBLICKE Premiere DER GUTE TON in ORF 2 und dann Wiederholung am 22.4.2017 um 13 Uhr 10 in Seitenblicke Weekend:



Kultur heute am 24.8.2014, ORF3:



Downloads:

DER GUTE TON Pressemappe
Fotos - ergo arte Team (300dpi, ZIP, 35MB)
Der gute Ton - Szene Fotos (300dpi, ZIP, 34MB)
Plakat (PDF, 3MB)
Der Gute Ton - Pressespiegel 2017 (PDF, 3,62MB)

Fotos Credits © Nikolaus Similache (ergo arte Team) /
Fabian Steppan (Der gute Ton - Szene Fotos) / Angelika Kafka (Bücherei Bad Vöslau)

Kontakt

Sie wollen uns kontaktieren? Schreiben Sie uns.






www.lastkrafttheater.com

© 2015 ergo arte-Kulturverein // David Czifer: + 43 676 69 47 625 // Max Mayerhofer: +43 699 27543
Credits: GT3 Themes Timber // Sebastiano Guerriero: SVG Image Slider // viljamis: responsive-nav