ergo arte-Kulturverein

Der Kultur­verein ergo arte wurde 2015 von David Czifer und Max Mayer­hofer ins Leben gerufen, um un­gewöhn­liche Kultur­projekte aus allen künstler­ischen Bereichen zu ent­wickeln. Dabei ist uns die Aus­einander­setzung mit aktuellen, zeit­ge­nössischen Themen be­sonders wichtig.

Das Ziel des Vereins ist es vor allem Theater- und Film­produktionen zu ent­wickeln, die den zeit­genössischen gesell­schaft­lichen Diskurs fördern sowie dem Zuseher durch die künstler­ische Arbeit Denk­anstöße zur Bewälti­gung dieses Diskurses anbieten. Wir sehen unsere Auf­gabe in der Kultur­vermittlung von Stoffen für ein kritisches Publikum, jenseits des main streams.

ergo arte veran­staltet und produziert inter­diszipli­näre Events mehr­heit­lich in Öster­reich, sowie im gesamten deutsch­sprachigen Raum: Theater­produktionen, Film­vor­führungen, Lesungen, Aus­stel­lungen, Buch­präsentationen und diskursive Platt­formen.

Unsere Produktionen sollen Brenn­punkt für gesell­schaft­liche Reibungs­flächen, Konflikte, Denk­felder, Bewegungen und Strömungen sein. Was uns dabei interes­siert sind unter­schied­liche Benennungen und Erzähl­weisen, unter­schied­liche Quellen und Arbeits­methoden, eigene Energien und Neu­gierde.

Weiteres möchte der Verein Künstler­Innen in ihrer beruf­lichen Tätig­keit miteinander ver­netzen und dadurch ihren Aus­tausch fördern.


Der heilige Trinker

Zum 80. Todestag und zum 125. Geburtstag des österreichischen Dichters JOSEPH ROTH stellt der Verein ergo arte im Programm Der heilige Trinker den wunderbaren Chronisten der österreichischen Geschichte und einzigartigen Autor in den Mittelpunkt: Der heilige Trinker ist eine Collage aus Texten des österreichischen Dichters, vorgetragen von den drei Schauspielern, GEORG BIRON, DAVID CZIFER und MAX MAYERHOFER, die in eine längst vergessene Welt und tief in die österreichische Seele und Identität führen. Die Authentizität der Texte macht Roth zu einem Chronisten von k.u.k.-Monarchie und Zwischenkriegszeit. In einer Folge von Dialogen, Monologen und Spielszenen entsteht auf der Bühne das liebevolle Porträt eines außergewöhnlichen Künstlers und Menschen.

Georg Biron, David Czifer und Max Mayerhofer sind die vielen Gesichter Joseph Roths. Sie sind nicht nur der aus der heutigen Ukraine stammende polnisch sprechende österreicher, der eine Ehe mit einem jüdischen Mädchen aus dem zweiten Wiener Gemeindebezirk einging und in Paris von einem katholischen Priester begraben wurde. Sie zeigen auch den Joseph Roth, der als erfolgreicher Journalist ganz Europa bereiste und mit Hiob Marlene Dietrichs Lieblingsbuch schrieb. Frömmigkeit trifft auf Fortschrittskritik, der Reisende auf den Workaholic, der Dichter auf den Feuilletonisten. Diese vielen Facetten des Dichters, die uns heute so nahe sind, werden durch die Texte lebendig. Fragil, unsicher, gutmütig, voller Neugier und mit großer Leichtigkeit wechseln die Darsteller die Rollen und gleiten über den Parcours des Roth‘schen Gesamtwerkes: Durch die Briefe, die Zeitungsartikel, die großen und kleinen Romane und Kurzgeschichten. Hier trifft der Autor auf eine minimalistische Form, ein packender Realismus auf artifizielle Abstraktion. Mit drei Schauspielern trifft die Inszenierung dabei den Geist der vielen Gesichter von Roth und bewegt das Publikum durch faszinierende Zeitlosigkeit.
Vorgetragen von drei Schauspielern wird dem Publikum das schillernde und zutiefst tragische Leben des Ausnahmeschriftstellers näher gebracht, der die österreichische Seele verkörperte und dessen feine Miniaturen und große Romane noch heute Meilensteine der Literaturgeschichte darstellen.

Download: Der heilige Trinker-Flyer (A6)


Termine

alle Termine auf einen Blick

"Österreich ist kein Staat, keine Heimat, keine Nation.
Österreich ist eine Religion." -- Joseph Roth


Dienstag, 10. September 2019 // 19.30 Uhr
BEZIRKSMUSEUM ALSERGRUND
1090, Währinger Straße 43

Mittwoch, 11. September 2019 // 19.30 Uhr
ARENA BAR THEATER CAFE
1050, Margaretenstraße 117

Mittwoch, 18. September 2019 // 19.30 Uhr
CAFE SCHOPENHAUER
1180, Staudgasse 1

Dienstag, 24. September 2019 // 19.30 Uhr
CAFE KRIEMHILD
1150, Markgraf-Rüdiger-Straße 14

Mittwoch 25. September 2019 // 19.00 Uhr
BEZIRKSMUSEUM LEOPOLDSTADT
1020, Karmelitergasse 9

Freitag, 04. Oktober 2019 // 19.30 Uhr
BREITENSEER LICHTSPIELE
Extra: Spielfilm "Das falsche Gewicht" (H. Qualtinger)
1140 Wien, Breitenseer Straße 21

Dienstag, 08. Oktober 2019 // 18.30 Uhr
PEN CLUB ZENTRUM
1010 Wien, Bankgasse 8


Archiv

ergo arte 2016 - 2018


           


Kontakt

Sie wollen uns kontaktieren? Schreiben Sie uns.

    ergo arte-Kulturverein
    Andreas-Hofergasse 36/2
    2340 Mödling
    ZVR-Zahl: 244498751

    David Czifer: + 43 676 69 47 625
    Max Mayerhofer: +43 699 111 27543


    Facebook














Mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvorstehungen Wien Alsergrund, Wien Margarethen, Wien Währing, Wien Rudolfsheim-Fünfhaus, Wien Leopoldstadt und Wien Penzing.


www.lastkrafttheater.com

Datenschutzerklaerung
© 2015 ergo arte-Kulturverein // David Czifer: + 43 676 69 47 625 // Max Mayerhofer: +43 699 27543
Credits: GT3 Themes Timber // Sebastiano Guerriero: SVG Image Slider // viljamis: responsive-nav